FREQUENZEN MIT ALLGEMEINZULASSUNG

Funkmikrofon- (Drahtlose Mikrofone) Frequenzen mit Allgemeinzulassung:

Die Nutzung dieser Frequenzen ist Gebühren- und Beitragsfrei. Sie ist nicht anmeldepflichtig.

Funkmikrofone dienen der einseitigen drahtlosen Übertragung von Sprach-, Musik- oder Tonsignalen und kommen z. B. bei Programmproduktionen, bei Musikveranstaltungen, Theateraufführungen, in Kirchen, in Kongress- oder Schulungsräumen oder im privaten Bereich zum Einsatz.

Bei Veranstaltungen sowie bei Rundfunk- und Bühnenproduktionen können je nach Bedarf Regieanweisungen, Kommandosignale oder der Live-Ton in einen am Ohr getragenen Kleinstempfänger übertragen werden (In-Ear-Monitoring). Die Empfänger von Funkmikrofonen werden auch in Kameras eingesetzt oder am Körper getragen. Funkmikrofon-Sender können auch in Musikinstrumenten eingesetzt werden.

Funkmikrofone genießen keinen Schutz vor Beeinflussungen durch gleichberechtigte Anwender. Die verschiedenen Betreiber müssen den Einsatz der Funkmikrofone vor Ort untereinander koordinieren.

Für Allgemeinzuteilungen sind für Funkmikrofone Frequenzen aus den folgenden Frequenzbereichen zugewiesen:

32,475 - 34,325 MHz und 36,610 - 38,125 MHz
Allgemeinzuteilung von Frequenzen für drahtlose Mikrofone Frequenzen: 32,475 bis 34,325 und 36,610 bis 38,125 MHz (Vfg. 53/2015)

174 - 230 MHz
Drahtlose Mikrofone im Bereich 174 bis 230 MHz (Vfg. 59/2015)

823 - 832 MHz
Drahtlose PMSE-Audioausrüstung 823-832 MHz (Vfg. 02/2015). Drahtlose PMSE-Audioausrüstungen sind Funkanlagen zur Übertragung analoger und digitaler Audiosignale zwischen einer begrenzten Anzahl von Sende- und Empfangsgeräten, wie Funkmikrofonen, In Ear Monitoring Systemen oder Audio Links, die vor allem für die Herstellung von Rundfunkprogrammen oder bei privaten oder öffentlichen gesellschaftlichen oder kulturellen Veranstaltungen eingesetzt werden.

863 - 865 MHz
Mikrofone im Frequenzbereich 863 - 865 MHz (Vfg. 47/2013)

1785 - 1805 MHz
Drahtlose PMSE Audioausrüstungen 1785-1805 MHz (Vfg. 03/2015). Drahtlose PMSE-Audioausrüstungen sind Funkanlagen zur Übertragung analoger und digitaler Audiosignale zwischen einer begrenzten Anzahl von Sende- und Empfangsgeräten, wie Funkmikrofonen, In Ear Monitoring Systemen oder Audio Links, die vor allem für die Herstellung von Rundfunkprogrammen oder bei privaten oder öffentlichen gesellschaftlichen oder kulturellen Veranstaltungen eingesetzt werden.

2400 - 2483,50 MHz
Dieser Frequenzbereich ist der Allgemeinheit u. a. zur Nutzung durch Funkanwendungen geringer Reichweite zugeteilt. Darunter fallen auch Funkmikrofone mit den entsprechenden technischen Parametern.
Short Range Devices (SRD) (Vfg. 30/2014 geändert mit 36/2014 und 69/2014)

Quelle: Bundesnetzagentur

Oberhalb von 703 MHz bis 823 MHz wird der Ausbau von mobilem Internet (LTE) und weiteren Anwendungen nach und nach voranschreiten. Deshalb empfehle ich für Neuanschaffungen im professionellen Bereich Systeme, die unterhalb von 703 MHz arbeiten.